Moritz-von-Büren-Schule

LWL-Förderschule Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation Büren

Unser Vorschul-Team

Die schlauen Schafe - ein Vorschulangebot der Moritz-von-Büren Schule

Wie können wir hörgeschädigte Frühförderkinder noch besser auf die Schule vorbereiten?

Mit dieser Frage im Hinterkopf und mit dem Wissen um durchweg positive Erfahrungen anderer Förderschulen für Hören und Kommunikation in NRW haben wir uns im Schuljahr 2014/15 auf den Weg gemacht. Seitdem bieten wir an unserer Schule ein Vorschulangebot für hörgeschädigte Kinder im letzten Kindergartenjahr an.

Das Vorschulangebot versteht sich als Ergänzung der Arbeit in den Stamm-kindergärten sowie unserem Förderschulkindergarten. Sie findet einmal wöchentlich in der Zeit von 8:00 Uhr – 13:05 Uhr statt. Die Kinder werden mit dem Taxi zur Moritz-von-Büren-Schule gefahren. Die Teilnahme an der Vorschulgruppe und der Taxitransport sind kostenlos. Wir sammeln einmalig einen kleinen Betrag für Verbrauchsmaterialien ein.

Welche Kinder können an der Vorschulgruppe teilnehmen?

Teilnehmen können Kinder mit dem vorrangigen Förderbedarf im Bereich Hören und Kommunikation, die im folgenden Schuljahr schulpflichtig werden.

Sie kommen aus

  • Regel- oder Integrativkindergärten
  • LWL-Förderschulkindergarten

Das Einzugsgebiet umfasst den Kreis Paderborn, Soest, Höxter und den Hochsauerlandkreis.

Wichtig: die Teilnahme ist unabhängig von der zukünftigen Schule (Regel- oder Förderschule) des Kindes.

Warum ein spezielles Vorschulangebot?

Sie fragen sich vielleicht, warum Ihr Kind eine spezielles Vorschulangebot für hörgeschädigte Kinder besuchen soll? Vielleicht bietet der Stammkinder-garten ebenfalls eine Vorschulgruppe an.

Aufgrund unserer sonderpädagogischen Ausbildung können wir in unserer Vorschularbeit auf die speziellen Bedürfnisse hörgeschädigter Kinder eingehen. Wir orientieren uns an den jeweiligen Leistungsstand der Kinder und geben entsprechend unterschiedliche Lernangebote in die Gruppe.Dazu gehören u.a.:

Im Bereich Sprache:

  • die Entwicklung und Förderung der phonologischen Bewusstheit als Vorläuferfähigkeit für den Lese- und Schriftspracherwerb ( vielfältige Spiele und Übungen an Silben, Reimwörtern und Anlauten)

In der Unterstützung der Identitätsbildung:

  • Erfahrung, nicht der oder die Einzige mit einem Hörgeräten und /oder CI zu sein/ Kontakt zu anderen Kindern mit einer Hörschädigung
  • Versuche zum Hören/Verständnis des Hörprozesses
  • Selbstporträt mit Hörhilfen/ Ohrenmemory

Im Bereich Mathematik

  • Wir arbeiten mit dem Arbeitsheft zur mathematischen Frühförderung„ Das Zahlenbuch „
  • Sicherung und Förderung pränumerischer Fähigkeiten: Sortieren, Zuordnen, Reihen legen, Farben und Formen, Mengenverständnis
  • Entwicklung und Erweiterung erster Kompetenzen in der Numerik: Abzählen,Würfelbilder zuordnen,

Im Bereich Grafomotorik

  • Übungen zur Stifthaltung (Schwungübungen )
  • Arbeit mit der Sandkiste und mit Knete (Spuren )
  • Schreiblehrgang zur Förderung der sensorischen und feinmotorischen Fähigkeiten
  • Wir schreiben unseren Namen

Tagesablauf

Wir stellen Ihnen einen typischen Tagesablauf in der Vorschulgruppe vor:

  • Ankunft der Kinder mit dem Taxi
  • Jedes Kind wird auf dem Hof von einer Kollegin in Empfang genommen
  • Gemeinsames Morgenritual
  • Erarbeitung des Themas (Arbeit am Thema in Kleingruppen oder an Arbeitsstationen)
  • Frühstück und Hofpause
  • Freispiel und gemeinsames Spiel
  • Zweite Arbeitsphase (Arbeit am Thema in Kleingruppen oder an Arbeitsstationen)
  • Zweite Spielphase im Spielbereich der Gruppenräume
  • Zweites Frühstück ( Mittagessen )
  • Übergabe an Taxifahrer, Heimfahrt oder Rückfahrt in den Stammkindergarten

Begleitung beim Übergang in die Schule

Wir bieten an einen Abend alle notwendigen Information zur Beantragung der Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarfs (gemäß AO-SF), des Förderschwerpunktes und der Feststellung des schulischen Förderortes durch die Frühförderin.